Tag des Halstuchs

Ein kurzer Rückblick auf den 01. August 2007 – den Tag des Halstuchs.

Morgens aufstehen, E-Mail lesen – aja, nochmalige Erinnerung von Sybille an unseren Geburtstag. Gut, gleich mal den Arbeitskollegen (Thomas von Klosterneuburg 1) fragen, ob er denn brav sein Halstuch mit dabei hat. Antwort: Nein. Tja, wir werden nicht drauf vergessen!

Aber zuerst einmal Arbeiten und auf die Männer vom Wiener Gasnetz warten … diese waren da und dann geht’s mittags ins derzeitige und später hoffentlich zur Besichtigung unseres zukünftigen Büros. Au-weh – Halstuch natürlich vergessen … *damn*. Na dann muss man eben vor der Bürobesichtigung nochmals zurück 🙂

Gesagt getan -> mit Halstuch in der Ignaz-Köck Straße aufgetaucht. Mhm – keiner spricht mich darauf an. Tja … schnell ein, zwei Beweisfotos schießen lassen (Danke Thomas) und weiter zum Fußball in Wien 20. Auch auf dem Weg dorthin fällt mir niemand mit Halstuch auf … komisch. Tja, als echter Pfadfinder wird einfach mit Halstuch gekickt 🙂 Die anderen werden doch wohl nicht so brutal sein und einen daran zurückreißen.

Abends dann daheim unter die Dusche und … was machen wir jetzt. Fortgehen! Flugs umgezogen und ab zu Herrmans Strandbar. Mhm, zumindest vom hören-sagen gab es einen anderen großen, blonden Pfadfinder mit Halstuch. Nun gut, weiter ins Kju – ob man da mit Halstuch hineinkommt?

Beim Kju angekommen einfach hineinmarschiert – kein Problem mit Halstuch – und mal was zu trinken bestellt. Wie überall glotzen die Leute blöd, aber trauen sich nicht fragen … halt, ein Mäd’l traut sich doch und erzählt, dass ihre Arbeitskollegin auch ihr Halstuch um hatte. Also gibt es außer mir noch zwei andere Pfadfinder in Wien … nicht schlecht 🙂

Bis ca. 1 Uhr getanzt, keine weiteren Gespräche zu dem Thema und keine weiteren Sichtungen veranlassen mich dann Richtung Heimat aufzubrechen … dachte es wäre spektakulärer … vielleicht ja nächstes Jahr!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *